PROJEKT b-05

 // ÜBER UNS

b-05.org | Project b-05

Geschichte

b-05 wurde von dem Designer/Architekten Jan Nebgen nach seiner Rückkehr aus den USA als eine rein private Initiative ohne jegliche politische oder unternehmerische Abhängigkeit oder Verflechtung gegründet. Ihr Ziel war es hier internationalen Künstlern, Architekten, Designern und anderen progressiv Denkenden eine Plattform zu bieten, einen Ort der Begegnung und des interkulturellen Austauschs zu schaffen.

Von 2005 an wurde das Gelände unter hohem persönlichen Einsatz der Gründer erschlossen und nach einer umfangreichen Sanierung 2008 mit einer ersten internationalen Ausstellung eröffnet

Hier in der ehemaligen Bunkeranlage konnten die unterschiedlichsten Reaktionen und Antworten von Künstlern aus aller Welt auf die drängenden

 

Probleme unserer Zeit betrachtet, diskutiert und verarbeitet werden. Hochkarätige Künstler wie z.B. Ai Weiwei, Matthew Barney, Jannis Kounellis, Martin Kippenberger, Bridget Riley, Donald Judd und Werner Herzog haben hier ausgestellt. Mit ihren Arbeiten haben sie  Menschen aus der Region, allen Teilen Deutschlands und der Welt bewegt und zum Staunen gebracht. 

Leider musste im Jahr 2014, bedingt durch den Rückzug des Hauptsponsors aus der Kulturförderung und damit auch aus dem Projekt b-05, der Betrieb erst einmal ausgesetzt werden. 

Ermöglicht durch einen entsprechenden Beschluss des Stadtrats der Stadt Montabaur, kann das Projekt ab 2017 von einem neuen Team fortgeführt werden.